Wahlarzt - was heißt das?
Als Wahlarzt wird ein Arzt bezeichnet, der keinen direkten Vertrag mit den Krankenkassen besitzt. Also keine Direktverrechnung mit den Kassen möglich ist (ausgenommen Gesundenuntersuchungen, Mutterkindpass)

Aber: Nach Bezahlung der Honorarnote vergüten die Krankenkassen je nach Kasse und Leistung bis zu 80% des offiziellen Kassentarifes. Bei den "kleinen" Kassen wie BVA, Gewerbl. Wirtschaft , VA usw. ,bei denen bereits ein Selbstbehalt existiert, ist die Rückerstattung teilweise schon durch die Selbstbehaltsregelung "abgefedert".
Bitte zögern Sie nicht sich vor Behandlungsbeginn bei uns über den zu erwartenden Selbstbehalt zu informieren (die Angaben beruhen auf Erfahrungswerten aus der Vergangenheit und können sich aufgrund geänderter Kassen-und Tarifstrukturen ändern!)

 

Warum zum Wahlarzt?
Aufgrund der geringeren Patientenzahlen im Vergleich zu einer Kassenpraxis kann für die Behandlung und Diagnostik mehr Zeit aufgewendet werden.
Da unsere Praxisstruktur auf einem zeitlich großzügig angelegten Bestellsystem beruht, gehören Wartezeiten in unserer Ordination zu den absoluten Ausnahmen! Spezielle Ausweichtermine für Notfälle garantieren auch Akutversorgungen in angemessener Zeit- ohne das bestehende Bestellsystem aus dem Gleichgewicht zu bringen.